Blauschwingel Festuca Elijah Blue

 

Blauschwingel Festuca Elijah Blue

Gesamthöhe mit Topf ca. 30 cm

Frosthart

 

Wuchs: Der Blauschwingel ist ein schopfartig wachsendes, immergrünes und ausdauerndes Gras, das halbkugelige 15 bis 30 Zentimeter hohe und rund 25 Zentimeter breite Horste ausbildet.

Blätter: Die silbrig graublauen und neunrippigen Blätter sind glatt, flach, fest eingerollt, linealförmig und werden etwa 10 bis 20 Zentimeter lang.

Blüten: Von Juni bis Juli erscheinen aufrechte sowie dichte, verkehrt eiförmige, kurz verzweigte Rispen, die bis zu zehn Zentimeter lang sind und aus Ährchen mit vier bis sieben violett getönten, blaugrünen Blüten bestehen. Charakteristisch sind die Blütenhalme des Blauschwingels, die zunächst blaugrün, später dann strohfarben erscheinen.

Früchte: Nach der Blüte bildet der Blauschwingel sogenannte Karyopse aus, eine Art Nussfrüchte, die die Samen enthalten.

Standort: Der Blauschwingel wächst am besten in warmer und sonniger Lage.

Boden: Das recht trockenheitsverträgliche Gras gedeiht gut auf durchlässigem und sandigem Boden. Sie können das Ziergras auch im Kübel kultivieren. Die Erde sollte eher trocken, gut durchlässig und nährstoffarm sein. Balkonblumenerde magert man am besten mit Sand und Splitt ab, Kräuter- und Aussaaterde ist besser geeignet.

Abbildung ähnlich!

7,00 €

4,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Yucca Rostrata

 

Gesamthöhe mit Topf 60-80 cm.

 

 

Yucca rostrata ist eine der schönsten stammbildenden Arten ihrer Gattung mit silberbläulicher Krone und ein echtes Juwel im Garten. Ältere, mehrjährig unberührte Exemplare können regelrecht kugelrunde Kronen ausbilden. Am Naturstandort bilden abgestorbene Blätter ein langes Kleid unterhalb der Krone entlang des Stammes - diese Blätter können jedoch auch abgeschnitten werden, je nachdem welche Optik man als reizvoller empfindet. Die Pflanze ist in Texas und im nördlichen Mexiko beheimatet und benötigt wie nahezu alle Yuccas nur wenig Wasser. Sie trotzt der Kälte bis zu -20 °C, benötigt in unseren Breitengraden somit fast nirgends einen thermischen Schutz im Winter, wir empfehlen jedoch einen einfachen Regenschutz (z.B. durchsichtiger Regenschirm o.ä.) von November-Februar und sandig-erdige Böden, damit die Pflanze während der Vegetationspause keinen zu hohen Feuchteeintrag erhält. Das Wachstum ist extrem standort- und kulturabhängig und schwankt zumeist zwischen 2-10 cm pro Jahr

Abbildung ähnlich!

70,00 €

56,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Trachycarpus Fortunei Jungpfanze

 

Gesamthöhe: 40 - 50 cm

 

Frosttolerant -17 

 

Exotische Schönheiten müssen keine Mimosen sein. Mit der Chinesischen Hanfpalme können wir Ihnen eine der robustesten und frosthärtesten Palmen weltweit vorstellen. Heimisch ist die Chinesische Hanfpalme vom Himalaya im Norden Indiens bis Nordthailand und China. In Europa begegnet man ihr oft in mediterranen Gärten, in Meran, dem Gardasee, im Tessin und in Südengland. Je nach Region kann diese Palmenschönheit auch bei uns auf reizvolle Weise Gärten und Terrassen mit ihrem exotischen Flair verzaubern. Mit ihrer charakteristischen Optik - den fächerartigen Blättern, die vom Kopf aus nach oben austreiben und sich im zunehmenden Alter senken - braucht sie ausreichend Platz , um sich gut entfalten zu können. Sie kann in Kübeln kultiviert, in milden Regionen aber auch in den Garten gepflanzt werden. 

 

Als Kübelpflanze verbringt eine Chinesische Hanfpalme idealerweise den Winter an einem hellen, kühlen, aber frostsicheren Ort. Haben Sie die Palme an einen geschützten Ort in den Garten gepflanzt, sollten Sie ihr in sehr kalten Wintern sicherheitshalber einen Winterschutz geben. Sie ist zwar verglichen mit anderen Palmenarten winterhart, doch eine lang anhaltende Frostperiode mit tiefem Bodenfrost kann die Wurzeln schädigen.

 

Abbildung ähnlich.

15,00 €

12,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

Trachycarpus Fortunei

Gesamthöhe: 70 - 80 cm

 

Frosttolerant -17 

 

Exotische Schönheiten müssen keine Mimosen sein. Mit der Chinesischen Hanfpalme können wir Ihnen eine der robustesten und frosthärtesten Palmen weltweit vorstellen. Heimisch ist die Chinesische Hanfpalme vom Himalaya im Norden Indiens bis Nordthailand und China. In Europa begegnet man ihr oft in mediterranen Gärten, in Meran, dem Gardasee, im Tessin und in Südengland. Je nach Region kann diese Palmenschönheit auch bei uns auf reizvolle Weise Gärten und Terrassen mit ihrem exotischen Flair verzaubern. Mit ihrer charakteristischen Optik - den fächerartigen Blättern, die vom Kopf aus nach oben austreiben und sich im zunehmenden Alter senken - braucht sie ausreichend Platz , um sich gut entfalten zu können. Sie kann in Kübeln kultiviert, in milden Regionen aber auch in den Garten gepflanzt werden. 

 

Als Kübelpflanze verbringt eine Chinesische Hanfpalme idealerweise den Winter an einem hellen, kühlen, aber frostsicheren Ort. Haben Sie die Palme an einen geschützten Ort in den Garten gepflanzt, sollten Sie ihr in sehr kalten Wintern sicherheitshalber einen Winterschutz geben. Sie ist zwar verglichen mit anderen Palmenarten winterhart, doch eine lang anhaltende Frostperiode mit tiefem Bodenfrost kann die Wurzeln schädigen.

 

Abbildung ähnlich.

 

30,00 €

24,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

10 x Trachycarpus Fortunei Sämlinge

10 x Trachycarpus Sämlinge aus eigener Zucht.

ca. 12 Monate alt.

 

10,00 €

9,00 €

  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit

10 x Washingtonia Robusta Sämlinge

10 x Washingtonia Robusta Sämlinge aus eigener Zucht.

ca. 12 Monate alt.

 

10,00 €

9,00 €

  • leider ausverkauft